Tag-Archiv für » geldvernichtung «

jetzt hat es auch eine grosse österreichische bank erwischt…

Donnerstag, 30. Oktober 2008 8:38

die erste nimmt staatsbeihilfe – na super – wir die steuerzahler müssen für fehler von top managern zahlen, es wär zwar schlimmer wenn die bank eingeht, aber die leute die das verbrochen haben und die steuergelder brauchen sollten echt entlassen werden, sofort! ich versteh, das es schlimmer wär, wenn die bank eingeht, aber jahrelang nur auf scheingewinn arbeiten und die fehler dann vom staat ausgleichen lassen find ich echt scheisse – wenn der staat eingreift, sollte er auch das recht haben, die idioten rauszuhauen, die das verursacht haben – sofort und jetzt….

Thema: Allgemein | Kommentare (1) | Autor:

finanzkrise

Freitag, 19. September 2008 7:28

ich versteh nicht, wie ein paar menschen unglaublich viel wert vernichten können, indem sie spekulieren, das zu einem bestimmten zeitpunkt eine bestimmte aktie einen kleineren oder größeren wert hat als jetzt – bei den börsen ist es ja unglaublich leicht aktienkurse nach unten zu treiben – irgendwelche gerüchte und schon fallen die kurse – und die, die spekuliert haben, das die aktien dann billiger sind haben gewonnen, auch wenn sie selber die gerüchte verbreiten…

was das an nicht vorhandenem geld und nicht vorhandenen werten verspielt wird ist sensationell, darunter leiden tun menschen, die in den firmen arbeiten, deren aktien fallen, weil die müssen ja schauen, das die aktienbesitzer (shareholder) ihre werte behalten (value) und daher mitarbeiter entlassen…

komische sache – weil die aktienwerte haben ja ihren sinn, in ö z.b. sind alle pensionsfonds(auch die staatlichen und die abfertigungsfonds, wo alle österreicher mitspielen) in sowas angelegt, also wärs ned schlecht wenn die werte steigen und gewinn draus gmacht wird – nur was bringts wenn die menschen denen das was bringt auch was davon haben können und arbeit haben – hm, wie ist das mit in den schwanz beissen?

also das is wirklich seltsam – und am seltsamsten is, das irgendwelche entscheidungen in amerika weltweite auswirkungen haben – die stützen, obwohl es da ja wenig staat gibt, die banken – und in europa wird jede regierung, die sowas macht, von der eu verklagt – also haben die europäer dadurch schlechtere chancen am weltweiten markt – und keiner beschwert sich bei den usa dafür – irgendwie is das alles verdammt kompliziert und ich bin mir sicher ich habs immer noch nicht ganz verstanden – ich befürcht aber, ich bin nicht der einzige und die die sich wirklich drum kümmern müssen und sich auskennen sollten haben auch nur ganz kleine teile des bildes vor sich und dadurch gibts solche probleme…

Thema: Allgemein | Kommentare (1) | Autor: