radhelmpflicht

fallschutzmatten – es ist ja gut, das kinder vor unfällen geschützt werden – aber irgendwie gewöhnt man den leuten das denken noch mehr ab – und die kids von jetzt – da kanns passieren, das die groß werden, ohne sich jemals die knie aufgeschürft zu haben, sich die finger verbrannt zu haben – ist es wirklich so, das es so verdammt viele schwere unfälle gegeben hat? sind alle menschen, die noch aufgewachsen sind mit radfahren lernen ohne helm, stahlroherspielgeräte über beton hatten, bleifarben überstanden haben, dreck gefressen haben als kind nur mehr zufällig am leben? haben wir nicht auch gelernt aus den stürzen, aufgeschürften knien, wunden von werkzeugen, die wir nie in die hand kriegen durften (hacke ins knie hatte ich mal 😉 ) – ist es nur ein glücklicher zufall das wir überlebt haben?

oder wird den menschen immer früher beigebracht, verantwortung abzugeben und drauf zu vertrauen, das, wenns ein gesetz gibt, eh nix passieren kann? is es echt schon so, das ein bissi verstand gar nimmer notwendig is, weil eh alles geregelt ist? irgendwie scheint es mir langsam wirklich so wie in idiocracy zu werden, wo dummheit gefördert wird und mitdenken langsam ausstirbt…

Tags » «

Autor:
Datum: Freitag, 1. April 2011 7:20
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

8 Kommentare

  1. 1

    naja hast nicht ganz unrecht, aber vergiss nicht dass der Verkehr auch immer mehr wird und wenn ich Nienke hinten am Radl oben hab fühl ich mich schon besser wenn sie einen Helm trägt. wenn ich hinflieg, fliegt sie mit. und ganz ehrlich wen störts ob da jetzt ein helm auf dem kopf ist oder nicht. mir ist lieber ich schütz mein kind wos geht und ich bin bei gott keine „hagliche“ mutter…denk mir halt: kann nicht schaden, nur helfen. 😉 lg

  2. 2

    da bin ich voll bei dir – aber du hast nienke den helm auch ohne gesetz schon aufgesetzt, einfach weil du mitgedacht hast, oder? ich kritisiere nicht das bedürfniss kinder zu schützen sondern das angeleitet werden zum nicht mitdenken – weil es ja gesetz ist muss es getan werden und nicht – es ist eine gute idee der kleinen einen helm aufzusetzen…

  3. 3

    genau, von anfang an. na ich geb dir ja vollkommen recht-wenn manche mehr mitdenken würden, täte das den kinder bestimmt gut. und kratzer, aufschürfen usw gibts sicher weiterhin, weil eh nur der kopf geschützt wird, aber der ist mir halt am Wichtigsten… aber ich stimme dir zu, kinder sollen kinder sein, mit allen folgen die das manchmal mitsichbringt.

  4. 4

    Da stimme ich dir voll zu, vor allem bei dieser Passage „mitdenken stirbt aus“.
    Ich kenne aber auch ein Gegenteil dazu: in Russland – bis jetzt immer noch – gilt bei manchen Männern anschnallen im Auto als pure Feigheit und Kapitulation vor Polizei und Gesetz. Was auch total idiotisch ist.

  5. 5

    stimmt – aber ich find nicht anschnallen ist auch ein zeichen von nicht mitdenken – echt, das sollte doch klar sein, das anschnallen eine gute idee ist – also auch nicht mitdenken…

  6. 6

    tja aber genau das ist der punkt. wenn jeder so vernünftig wäre, gäbs so manches nicht. ist halt nicht so. manche menschen müssen mit gesetzten eben gezwungen werden mizudenken

  7. 7

    @ Alan: 😀 ich sage dazu nur – „natürliche Selektion“(TM Darwin) – es verbessert nur den Genpool der Menschheit.
    Durch Gesetzte, wegen der hier ganze Diskussion Anfang nahm, hindern diesen Prozeß, sodass auch mehr Dummen überlebt.
    Die brauchen dann noch mehr für andere eigentlich selbstverständliche Vorschriften (denken wir an USA, wo in der Bedienungsanleitung zur Mikrowelle steht, bitte keine Haustiere in der Mikrowelle trocknen).
    Ich liebe auch http://www.darwinawards.com/deutsch/ 🙂

  8. 8

    in wartte packen,in keimfreier luft,.weg von der schmutzigen und keim behaftenden natur. nur so kann man überstehen. absolute sch…. :blaba: