ich find scheisse…

wenn man in einem kollektivvertrag angesiedelt ist, bei dem nur erhöhungen des mindestgehaltes verhandelt wurden und ein chef meint, ohne die angestellten zu informieren, das die erhöhung durch die überzahlung des kollektivverträglichen mindestgehaltes abgedeckt ist – und man das mit dem lohnzettel erfährt, speziell wenn man täglich von den teuerungen liest…

ich hoff der post ist jetzt nicht grund für einen „oskar“ – aber ich habs mal schreiben müssen

(und wenns wieder zu kompliziert war, was ich verstehen würde: ich find es scheisse am jännergehaltszettel den gleichen betrag wie am dezembergehaltszettel zu finden – und nicht darüber informiert werden warum, wieso und überhaupt…)

Tags » «

Autor:
Datum: Dienstag, 5. Februar 2008 7:36
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

6 Kommentare

  1. 1

    naja muss ja im dienstvertrag geregelt sein…
    bzw. kommts auf die art der überzahlung an… einfach überzahlung oder eine überstundenpauschale oder whatever…
    das kollektivgehalt muss aber in jedem fall angehoben werden, wenn das beschlossen wurde… und mir erscheints komisch die überzahlunge (so sie nicht proportional mit ansteigt) zu kürzen, was ja de facto dann so wäre… AK anrufen???

  2. 2

    ja, ist de facto eine kürzung – hm, werd ich wohl mal nachfragen – danke für die info tanja 🙂

  3. 3

    na gerne doch…

  4. 4

    hi, das war aber bei allen so…..also vielleicht ein guter zeitpunkt einen angestellten betriebsrat ins leben zu rufen….

  5. 5

    ja, jetzt wo du nicht mehr da bist 😉 – nein, die idee is nicht schlecht – wird eh schon hinter vorgehaltener hand besprochen…

  6. 6

    Bei uns würde das Streik bedeuten 🙂