jetzt weiss ich was daran einen tag dauert

man wartet 🙂 – erstmal auf den orthopäden der einen untersucht, bei mir ein junger assistenzarzt, der das erst zwei wochen macht (und genauso ghatscht is wie ich, weil er beim fussballspielen seine kniescheibe zertreten kriegt hat)

okay, der nimmt mal die anamnese (is das richtig gschrieben??) auf, währenddessen muss er zweimal raus irgendwelchen klassepatienten entweder von den nähten befreien oder irgendwie sonst betreuen (das zweite hab ich nicht so mitbekommen), dann nochmal eine untersuchung, ob die ärzte vorher eh nix falsch diagnostiziert haben, dann alle bilder anschauen und das ganze in ein diktiergerät sprechen, dann das was schon im diktiergerät ist, selber eintippen (was das soll hab ich ihn gefragt, aber gwusst hat ers nicht) dann eine erklärung was jetzt gmacht wird – das war ja mal interessant – und was alles passieren kann, während der op, während der narkose und dann auch nachher 😉 – und das ist recht viel, aber ich glaub da passens schon mal auf…

so dann raus, und – warten 😉 – diesmal auf den anästesisten, der sich die befunde, die man mitbracht hat durchgeht, in den rachen schaut und ein paar fragen stellt – und dann erklärt, das man einen wert nicht hat, noch ein bissi blut abnimmt – ein bissi übers segeln tratscht, weil er auch segler is, sehr sympatisch, und dann sagt, is eh alles okay, ich darf operieren…

so, nochmal zurück, einen brief für die aufname mitbekommen, am weg in die aufname gschwind eine rauchen, dort den mitgebrachten brief abgeben und den op termin erfahren, also jetzt der 14te dezember, um 0730 in der aufname – oder am abend vorher, wenns ganz früh operiert wird…

einen tag in speising verbracht, erfahren das der haribo dort arbeitet – bines onkel – und nochmal vier tage länger warten, bis operiert wird – naja, werd ma den donnerstag freinehmen damit ich noch weihnachtsgeschenke checken kann 🙂 – achja, raus komm ich samstag oder sonntag….

Tags » «

Autor:
Datum: Montag, 3. Dezember 2007 16:04
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

3 Kommentare

  1. 1

    na siehst du und ich erleb das jeden tag :-*
    nein, also anamnese hast richtig geschrieben, aber was is jetz die diagnose??
    und klingt gut nur 3-4 tage krankenhaus, aber du weißt nacher brav sein….
    aber du meisterst das schon….

  2. 2

    danke für die aufbauenden worte :-*
    wegen diagnose: hm, keine ahnung, hab ich mir nicht gemerkt, aber ich sags dir dann wenn ichs wieder weiss – irgendwas mit meniskus einriss innen und arthrose und noch was – aber nachdems alles in latein war, hab ichs mir nicht gemerkt, hab mir nur gemerkt was gmacht wird und wie lang es dauert…

  3. 3

    O:-)mit mutters worten: wos oan net umbring, mocht oan nua stärka und bist gross bist is ollas wida guat.
    :nono:anamnese is richtig, aber was is mit „aufname “
    nicht nur knieprobleme, auch gröbere differenzen mit der rechtschreibung dürften aber in der familie weitergegeben werden
    😉