eckers cup

obwohl ich weder mitfahr noch die rücküberstellung fahr, verfolg ich den eckers-cup online.

die erste etappe nach griechenland war von flaute geprägt, die goldenen benzinkanister wurden vergeben – und jetzt wurde gestern die zweite etappe gestartet – und wieder mal fahrt die regattaleitung nicht den gleichen kurs wie die regatta, weil starkwind um den pelopones vorausgesagt ist – und das ärgert mich schon beim lesen…

wozu hab ich eine regattaleitung, wenn die nicht da ist? die sind während der gesamten 2ten etappe nicht über funk erreichbar, können auch keine segelanweisungen zurückgeben – wir haben vor 4 jahren das gleiche gehabt, die hätten die regatta abbrechen können und wir hättens nicht erfahren – da können schiffe absaufen, die erfahrens aus der zeitung – das is meiner meinung nach echt ned das was ich von einer regattaleitung erwart…

und was ich auch glesen hab, 7 schiffe haben schon aufgegeben – ja, wir waren in griechenland damals auch fast so weit, das wir aussteigen, aber gernot und ich habens trotz wiedrigster umstände fertig gemacht – aber ich versteh die, die nicht weiterfahren wollen – nur hättens das vor der regatta wissen müssen, das es kein zuckerschlecken wird…

Tags » , «

Autor:
Datum: Montag, 22. Oktober 2007 7:41
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.