yachtcharter und geiz

ich bin froh, echt froh, das ich einem bauchgefühl gefolgt bin und heuer nicht bei blubalu gechartert hab

die sind nämlich insolvent, vieldiskutiert und beschrieben in allen segelmedien (link,link,link) aber auch im standard, profil, kurier, krone…

die charteragentur, die den leers gekauft hat und in den letzten jahren mit riesenmesseauftritten, großen anzeigen, regatten, werbegeschenken in massen und kampfpreisen über alle drübergfahren ist hat aus noch nicht geklärten gründen anfang juli den charterern ihre gebuchten schiffe nicht geben können – weil sie einfach den veranstaltern kein geld gegeben hat…

was ich lustig find, is das versicherungsscheine – blanko – von einer anderen agentur verkauft worden sind, und die ghört einem skipper mit dem ich schon mal unterwegs war, toni bozic – ein kapitänstyrann meiner meinung nach, alan und gernot sind mit dem sogar über den atlantik gefahren…

ich hab wieder beim ayc gechartert, das ist keine agentur, sondern selbst veranstalter – er ist auf den ersten blick ein bisschen teurer, aber erstens sind seine preise inklusivpreise (mit parkplatz, permit, endreinigung, spi, aussenboarder… ) und die schiffe sind – auch wenns alte elan 431 sind wie wir sie heuer fahren – in einem superzustand

traurig ist nur, das die elans wahrscheinlich heuer das letzte mal im charter sind 🙁 – wirklich feine schiffe mit bindereff, gutem geschwindigkeitspotential und echte segelschiffe, es ist zu hoffen, das herr und frau hummel wieder solche feinen elans oder vielleicht salonas, auch gute boote, kaufen und nicht in das bavaria lager wechseln

aber zurück zu blubalu, mir tun die segler leid, die dort gechartert haben und jetzt ohne boot dastehen, schwierigkeiten haben werden das geld zurückzubekommen und statt urlaub jede menge herumärgern haben – aber *klugscheissan* da zeigt sich, das geiz nicht immer geil ist, das man nicht immer das billigste sondern das beste angebot nehmen sollt, das wo man auch ein gutes gefühl dabei hat *klugscheissaus*

Tags » , , , «

Autor:
Datum: Mittwoch, 25. Juli 2007 7:45
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

2 Kommentare

  1. 1

    Die MIchaela (Arbeitskolleing) fahrt ja am Sa segeln. Bei BluBalu gechartet, kurz den Urlaub und das Geld verloren geglaubt, kann aber jetzt doch fahren – möglicherweise mit einem 50% Aufschlag…. ah oasch… irgendwie…

  2. 2

    ned nur a oasch für diem denens passiert is – sogar sehr oasch…weil urlaub is eigentlich da um spaß zu haben und ned um sich zu ärgern und um zu hoffen das doch was wird