updates und morgendliche anrufe

gestern abend, 2200 update einer software von zu hause, 30 minuten, inklusive serverneustart – heute 0708 der erste anruf, druckerneustart auf der as400

irgendwie kommt ma vor, so ein it job is schon eine echte herausforderung, so schlafen und frei und so is manchmal schwer zu bekommen…

aber es war ja noch in jedem job so, wir „itler“ sind immer dafür zuständig, die sachen am laufen zu halten, unter tag direkt für die probleme der leute da zu sein, zu planen, mit firmen zu verhandeln und das noch freundlich – und wenn die anderen daheim sind, nicht arbeiten müssen wir dann die updates machen, uns um backups kümmern, die software testen und installieren – weil während der arbeitszeiten würde das ja die produktivität der anderen schmälern

das ganze für das was wir tun, für zuwenig kohle – und am allerwichtigsten – sind wir noch die nummer 1 ausrede, wenn irgendwas schief läuft (weil die it ja immer perfekt funktionieren muss, wir keine fehler machen dürfen – und wenns nicht so is, wie gesagt wir schuld)

eigentlich ein sch…job, aber was solls – irgendwie machts – zumindest mir – trotzdem spaß, is irgendwie wie spielen mit lego – von der verantwortung und intensivität gesehen, würden wir itler in firmen halt eigentlich mehr verdienen, sowohl ansehen als auch geld – aber das wirds glaub ich nicht spielen, dafür is das benutzen der computer einfach zu normal für die user und chefs – sie bemerken es erst, wenns mal nicht geht – und dann sind wieder, siehe oben, wir schuld…

Tags » , , , , «

Autor:
Datum: Dienstag, 12. Juni 2007 7:37
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.