sport

  • sonntag – formel 1, ein team gestaltet seine boxenstopps so, das der gewinnt den sie vorne haben wollen – nicht wirklicher wettkampf
  • dienstag – pressekonferenz bei österreichs zweitliebster sportart, schifahren – viele nordische läufer und trainer werden ausgeschlossen weil sie mit doping zu tun haben, ein präsident tritt von einem amt zurück, weil er, dem halb tirol gehört, kritisiert wird und mit seinem auftreten die chance gibt österreich von olympia auszuschliessen
  • mittwoch – österreich gegen schottland, die zeitungen bringen am tag danach wenig über das spiel, das offensichtlich nicht so toll war, mehr dafür über fans die einen spieler beschimpfen und bewerfen und sich mehr mit ihren kleinen geistern beschäftigen als mit dem spiel (sogar bp fischer meinte das das eine idiotische aktion war, nicht in den worten, aber klar verständlich)
  • die letzten wochen: sturm graz, gak, innsbruck – alle vereine die sich finanziell schwerstens übernehmen und dadurch sportlich keine chance mehr haben
  • sportvereine die nur mehr nach ihren sponsoren benannt sind

hm, was is mit dem sport los? ich fühl mich, obwohls mich nicht so interessiert ein bisschen verarscht. vom orf werden hauptsächlich diese drei sportarten gezeigt, die sportreporter sind in den meisten anderen so ahnungslos das sie z.b. louis vuitton cup mit dem admiralscup verwechseln, das sie bei interviews mit österreichischen weltklassesportlern, die halt nicht schifahrer, formel 1 fahrer oder fussballer sind, zeigen das sie keine ahnung haben worum es in dem sport geht – damit können die zuschauer auch nicht für was neues interessiert werden…(das mit dem orf hat nur am rand mit dem zu tun, aber das sag ich halt immer)

in den „klassischen“ fernsehsportarten, zumindest in der ersten reihe, ist irgendwie der wurm drin find ich – überbezahlte sportler, die nicht gewinnen wollen weils ihnen spaß mach sondern weils gigantisch viel geld verdienen wollen (das verdienen is ja okay, nur solltens was leisten dafür auch), verbandsvorstände und präsidenten die sich der vereinsmeierei ergeben…

ich find, der sport an sich müsste da im vordergrund stehen, menschen, die in dem was sie tun so gut sind, das sie gewinnen – alles andere sollt im hintergrund stehen

Tags » «

Autor:
Datum: Donnerstag, 31. Mai 2007 7:41
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Ein Kommentar

  1. 1

    oder menschen wie WIR die sport machen (und ja es ist einer!) und nur zeigen was sie können und nicht mal was gewinnen wollen :schmacht: