as400 und umzug

da denkst dir, die server ziehen um, alles bleibt wie es ist – denkst du dir, solang du keine as400 – hast.

also, wenn man alles macht wie ibm es sagt, die queues auf die neuen adressen eingestellt, die remote printer auf die neuen adressen eingestellt, die ausgabeprogramme auf die neuen adressen eingestellt, die printerspooler auf die neuen adressen eingestellt – die drucker gepingt und in den applikationen neu eingelesen – und was geht dann nicht? drucken

weil, drucken auf der as400 is ned so wie man denkt – also ich seh das so:ein programm will was auf den drucker ausgeben, damit spricht der server mit entweder einer queue oder dem drucker direkt – und dann is entweder in der queue und die schickts dann an den drucker oder eh scho beim drucker, ibm sieht das offensichtlich so:programm will drucken (mehr als zeichen kriegst aus dem scheissding eh ned raus) schickt das aus einer queue an eine druckerqueue, die schickt das dann an ein programm am server, das tut als wärs ein drucker, das die daten dann an einen spoolmaster schickt, der es über ein programm übersetzt und dann per ip an den drucker schickt – für den fall das der grad offline is oder kein papier hat bleibt einfach alles in allen queues und wird auf inaktiv gesetzt, man bekommt aber von keiner der vielen stationen ein feedback das drucken ned funktioniert hat – *SCHREI*

ich hab einfach eine supportanfrage an die firma gschickt die mich in bezug auf as400 betreut – weil sonst würd ich heut echt noch verrückt werden

Tags » , , , «

Autor:
Datum: Sonntag, 25. Februar 2007 17:23
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Ein Kommentar

  1. 1

    […] oskar schreib ich definitiv nur mehr über dinge die komplett unverfänglich sind, wenns mit der arbeit zu tun […]