eu-wahlen

eine kleine analyse von mir – und das ist meine persönliche meinung, die sich vielleicht ja noch verändert:

övp: ein haufen menschen, die wirtschaftskompetenz zeigen will, in wahrheit aber raiffeisen gelenkt wird, ein haufen, der bauern vertritt (mit dem bergbau in ö 1,9% des bruttoinlandsprodukts), aber auch klein und mittelbetriebe und die industrie – und es trotzdem im moment schafft die spö links zu überholen…

spö: hm, die wissen echt nicht was sie wollen, sind, tun, wie sie miteinander umgehen, wofür sie stehen – und nachdem sie es selber ned wissen, weiss es natürlich der wähler auch nicht – sie vertreten definitiv nicht mehr die arbeitnehmer, aber auch nicht die wirtschaft, sie stehen momentan für nix – und nicht mal zueinander, der faymann war nicht mal in den medien (ausser mit einer aussendung, das das wahlergebniss unerfreulich is – unerfreulich? wo is denn der her, was nimmt den der für ein zeug, das war ein debakel) gfallen hat mir, das die spö zumindest gesagt hat, das sie definitiv gegen rechtsextrem sind und nicht mit strache et. zusammenarbeiten wollen und das svoboda getwittert hat „wie kommen wir an die WählerInnen mit unseren Zielen und Forderungen heran. Die SPÖ muss an Profil gewinnen.“ – gute analyse eigentlich, auch wenn ers wahrscheinlich nicht selber war – aber ich glaub, es braucht in österreich eine linke alternative – die spö kriegt kein profil zam befürcht ich – und die grünen sind nicht links genug, die rechten und bürgerlichen haben 3 parteien zur auswahl – mit hpm 4 – und da tun sie sich leichter alles abzufischen…

hpm: querulant ohne programm, der von der krone gepusht wurde – deswegen hab ich so wenig von ihm mitbekommen – der steht für – für was nochmal, aber es gibt ja die hoffnung, das in ö mal wieder normale zustände einziehen, wenn der dichand tot is und die krone sich komplett zerstreitet…

grüne: gleiches problem wie die spö – wofür stehn die nochmal, wen vertreten die, was wollen die? profil is weg, leider…

fpö: hm, ich würd die ja verbieten, ich will den strache und seine idioten nicht mehr sehn – ich find die echt sowas von zum kotzen, kann ich kaum in worte fassen – und xenophobe fpö wähler, die auf die geistlosen slogans reinfallen, auf christlichen fundamentalismus, antisemitismus und fremdenfeindlichkeit sind echt nicht der diskussion wert – schlimm wirds in wien, da wird der wahlkampf sicher noch ungustiöser von denen

bzö: kärnten partei – aber nicht wirklich ernst zu nehmen – haider tod, naja, bzö geht nach unten, das hat sich bald erledigt

kpö: leider in ö keine alternative, ich schenk meine stimme sehr ungern her, schade eigentlich, aber in krone land mit kommunismusangst – hm, wenn die stimme nicht vergeblich wäre, echt eine alternative – die hätten wenigstens einen ansatz von profil

julis: liberal – auch wirschaftsliberal – keine alternative für mich, aber eh nicht nur für mich, liberalismus in ö wird von den grossen eh schon abdeckt…

alles in allem kann man in österreich hoffen, das der dichand es nicht mehr lang macht – der macht einen berlusconi der zweiten reihe, der macht in ö politik – berlusconi steht wenigstens in der ersten reihe, dichand macht sichs leichter, der macht die politiker aller farben, das sie machen was er will…

aber es ist zu hoffen, das wenigstens die watschn für die spö stark genug war, das sie an einem profil arbeiten, sie gegen die fpö und fremdenhass stellen und noch viel viel wichtiger, das sie sich FÜR arbeitnehmer, FÜR integration, FÜR europa und FÜR ein soziales österreich MIT erleichterungen FÜR arbeitnehmer …. stellen – also ned gegen was sein, sonder FÜR – sonst sehe ich bei den nächsten wahlen echt schwarz-blau-orange für österreich

einem menschen gefällt das.

Tags » , «

Autor:
Datum: Montag, 8. Juni 2009 7:21
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

2 Kommentare

  1. 1

    bin auch deiner meinung – irgendwie traurig das ganze

  2. 2

    zauberts einen sinowatz aus dem hut.der war zwar nicht schön,aber man hat gewusst wofür e rsteht