ein unfall ist passiert

auf einer rolltreppe beim westbahnhof – ein 10 jähriger ist lebensgefährlich verletzt

das ist tragisch – aber ist das ein grund die rolltreppe umzubauen? der bub ist auf dem handlauf gesessen, seine mutter war daneben und er ist hinuntergefallen – hm, handläufe sind nicht zum sitzen da, das sollt ein 10 jähriger wissen, das sollt ihm seine mutter sagen…

denken die menschen heut nicht mehr mit, sind sie schon so sehr an bevormundung gewöhnt (du darfst da nicht rauchen, du darfst da nicht gehen, du darfst da nicht sitzen…) das sie verlernt haben mitzudenken? ich glaub, statt einem umbau solcher dinge sollte man menschen MITDENKEN beibringen, in der schule aber auch nachher – es kann doch nicht sein, das man alle verantwortung abgibt und nicht mehr mitdenkt – irgendwann wirds dann wahrscheinlich auch so sein, das bei straßen und u-bahnstationen nur mehr dort wo der zug die türen in der station hat nochmal türen sind, wie bei den automatischen zügen auf verschiedenen flughäfen, damit keiner mehr auf die gleise fallen oder steigen kann, das man angezeigt wird, wenn man nicht warm genug angezogen ist – mir fallen viele schwachsinnige beispiele ein, wo gesunder menschenverstand mittlerweile durch gesetze oder umbauten oder bevormundungen ersetzt wurde – aber ich persönlich find das gar nicht fein…

Be the first to like.

Tags » «

Autor:
Datum: Samstag, 3. Januar 2009 8:30
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Ein Kommentar

  1. 1

    überkopfwegweiser mit „Hirn einschalten“ und im Boden eingelassen „auf Überkopfschild achten“ :mrgreen: