noch zum vorigen post…

und als eingeständniss meines irrtums: ja, die spö hat in ihrem wahlkampfprogramm viele meiner ideen auch drinnen – sie fordern ziemlich das was ich gern hätte – dann is es wohl so, das ich sie wählen kann und das ich dann aber auch gern hätte, das wenn sie nicht allein regieren, was wohl leider nicht passieren wird, sie nicht wieder überall kompromisse eingehen und ihre forderungen einfach vergessen, so wie in der letzten regierung (ich sag nur studiengebühren und mindestsicherung…) – aber mein fehler das ich gesagt habe, sie wollen das nicht….

Be the first to like.

Tags » , , «

Autor:
Datum: Montag, 18. August 2008 9:19
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

5 Kommentare

  1. 1

    vieles von dem hätten wohl ziemlich viele menschen gerne

    leider spielts das nicht immer so und versprechungen werden nun mal auch oft nicht gehalten (was kein freischein sein soll!)
    dafür trotzdem was weirbringen zu wollen zählt, das durchbringen der ideen und forderungen ist aber wohl in den einzelnen ebenen (Bezirk, Land, Bund und EU) unterschiedlich leicht bzw. eigentlich schwer

    und trotzdem find ich rotzfrech mit fremden ideen (egal wie alte oder neu sie sind und wie abgewandelt) hausieren zu gehen und sich als eine lobby aufzuspielen die man nicht ist

  2. 2

    das das rotzfrech ist, geb ich zu – aber das is so wie bei den radfahrern, nicht der mit der besten führungsarbeit gwinnt sondern der, der am schluss am glaubwürdigsten is – und klar das da wer mit den guten ideen hausieren geht – die spö müsst nur klarstellen, das sie eigentlich die ideen schon lang haben und die övp sie bis jetzt immer verhindert hat….

  3. 3

    und woher kommen manche der ideen?

    http://www.gratiskindergarten.at/

    http://www.kindergeld-neu.at/

    eigenwerbung uh yeah…
    und besser ideenklau als schlechte ideen realisieren…

  4. 4

    na mal schauen was da noch kommt

  5. 5

    ja, schauen wir mal – aber ich find es wär schlauer nicht in einer regierung zu sein, die nichts von dem will wofür man steht – und deswegen auch seine forderungen nicht durchzubringen – als eine regierung, in der man nicht is anrennen zu lassen, weils nix macht was man will – die letzte war ja ein haufen kompromisse, die immer für die anderen gut waren und die eigenen forderungen blieben unerfüllt…